Biotech (19,50 € pro Dosis)

Biotech (19,50 € pro Dosis)

Die Gewinne des milliardenschweren Pharmakonzerns Biontech, der zusammen mit Pfizer einen neuartigen mRNA Impfstoff produziert und vermarktet, schnellen besonders seit 2021 in die Höhe: im ersten Quartal 2021 verzeichnete Biontech einen Gewinn von 1,1 Mrd. Euro – das ist dreimal so viel wie im letzten Quartal 2020. Dabei wurde die Technologie, auf der die mRNA Impfstoffe beruhen, durch jahrzehntelange Forschung an öffentlichen Universitäten entwickelt. Die Firmen haben dann die Produktion und die Vermarktung übernommen. In Summe sind also die mRNA Impfstoffe von Moderna und Biontech/Pfizer zu fast 100 % öffentlich finanziert.

Wieviel der Konzern pro Impfdosis verlangt ist sehr unterschiedlich je Land, oft aber vollkommen intransparent. In Kritik geraten war das Unternehmen u.a. weil es der EU noch 2020 einen Preis von 54 € pro Dosis veranschlagt hatte. Zusätzlich dazu haben viele Länder aber auch bilaterale Verträge mit den Impfstoff-Herstellern abgeschlossen, die Preise und Konditionen dazu werden ebenfalls nicht veröffentlicht und kommen immer wieder nur durch Leaks ans Licht. Pfizer und Moderna haben nun nach Medienberichten die Preise für die Europäische Union angehoben. Eine Dosis Biontech/Pfizer kostet jetzt 19,50 Euro statt bisher 15,50 Euro. Eine Dosis des Moderna-Impfstoffs kostet je Dosis nun 21,70 Euro statt 19 Euro.

An Länder mit mittlerem und niedrigem Einkommen verkauft BionTech/Pfizer anscheinend zu niedrigeren Preisen: 12 US-Dollar Pro Dosis verlangt der Konzern bspw. von Kolumbien und 10 US-Dollar pro Dosis in Südafrika. Dass bei diesem Preis trotzdem noch kräftig Gewinne herausschauen, zeigt der Pharmaproduktionsexperte Zoltán Kis und seine Kolleg*innen. Sie schätzen die tatsächlichen Herstellungskosten auf gut einen US Dollar.